Erstkommunion für Juli geplant

In Abwägung von verschiedenen Gesichtspunkten des Für und Wider haben wir uns im Seelsorgeteam und im Erstkommunionteam entschlossen, die Erstkommunion noch für Juli zu planen. Dabei war vor allem das Motiv bestimmend, den Kindern, die schon so viel Zeit und Vorfreude in die Vorbereitung der Erstkommunion gesteckt haben, noch im laufenden Schuljahr das Fest zu ermöglichen.
Gewiss wird es nur in eingeschränkter Weise ein Fest, so wie es üblich war. Vielleicht wird es bis Juli ein paar weitere Erleichterungen für die Gottesdienstfeier und für das soziale Leben insgesamt geben. Aber wir müssen weiterhin mit einer Begrenzung von Teilnehmerzahlen und einigen Umständlichkeiten in der Kirche rechnen. Aber wir versuchen, die Erstkommunion so schön als möglich zu feiern. Es soll auch für diesen Jahrgang ein (nicht nur wegen der Corona-Umstände) unvergessliches Fest werden.
Einzelheiten können Sie unter „Gottesdiensten / Terminen“ nachlesen.

Corona Schutzkonzept

Die Feier von öffentlichen Gottesdiensten stellt derzeit eine Ausnahme vom geltenden Versammlungs- und Veranstaltungsverbot dar. Sie ist erlaubt unter Einhaltung des Infektionsschutzkonzepts, das vom Erzbistum München und Freising in Abstimmung mit den staatlichen Behörden erarbeitet ist. Für die Stadtkirche habe  ich es – mit Beratung im Seelsorgeteam und mit dem Stadtkirchenrat – konkretisiert und umgesetzt. Sie finden das vollständige Schutzkonzept einschließlich des Hinweis zum Datenschutz (auf den alle, die sich anmelden, aufmerksam gemacht werden müssen) hier. Die wichtigsten Hinweise für die, die mitfeiern wollen, in Kurzfassung sind folgende:

  • Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie keine Symptome wie Fieber, Atembeschwerden, Husten oder Schnupfen aufweisen und nicht als Kontaktperson zu jemand an Covid-19 Erkranktem zu gelten haben.
  • Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine vorherige namentliche Anmeldung für den jeweiligen Gottesdienst im Büro der Stadtkirche erforderlich. Die entsprechenden Daten werden nach dem Gottesdienst wieder gelöscht (siehe datenschutzrechtliche Information im ausführlichen Schutzkonzept). Ein Ordnungsdienst regelt den Einlass in die Kirche anhand der Anmeldeliste und eines festgelegten Kontingents an ausgewiesenen Sitzplätzen.
  • Vor und in der Kirche gilt die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und – insbesondere auf den Wegen zum und vom Platz und beim Kommuniongang – jederzeit einen Sicherheitsabstand von 2 Meter zu wahren. So ist es z.B. nicht statthaft, jemanden eng an sich vorbei auf einen freien Platz weiter innen in der Bank zu lassen. Bitte seien Sie selbst in der Platzwahl so flexibel, dass Sie durch die Reihenfolge der Platzbelegung jederzeit den Sicherheitsabstand wahren. Markierungen vor und in der Kirche helfen dabei.
  • Bitte rechtzeitig kommen, um einen Stau am Eingang zu vermeiden. Ansammlungen von Menschen müssen auch im Freien vor der Kirche vermieden werden.
  • Den Anweisungen des Ordnungsdiensts ist unbedingt Folge zu leisten. Weitere Hinweise zum praktischen Ablauf erfolgen im Gottesdienst.
  • Es werden keine Gesangbücher ausliegen. Sie sind eingeladen, ein eigenes „Gotteslob“ mitzubringen.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich beim Betreten und Verlassen der Kirche die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Spendefläschchen sind an den Portalen zur Hand.

Ich hoffe, dass sich auch unter diesen besonderen Umständen eine würdige und aufbauende Liturgie feiern lässt. Dabei vertraue ich vor allem auf Ihrer aller Sensibilität für den Ernst der Infektionsgefahr, Ihre Achtsamkeit und Kooperationsbereitschaft. (FJB)

6. Sonntag der Osterzeit

Für die vorerst letzte Live-Übertragung des Gottesdiensts aus St. Martin, am 6. Sonntag der Osterzeit (17.05.2020), wieder zur gewohnten Zeit: 11.00 Uhr (!), hier das musikalische Programm.

Einzug GL 141 „Auf, lasst uns jubeln dem Herrn, vor sein Angesicht kommen mit Dank!“
Gloria GL 172 „Gott in der Höh sei Preis und Ehr, den Menschen Fried auf Erden.
Allmächt’ger Vater, höchster Herr, du sollst verherrlicht werden.
Herr Jesus Christus, Gottes Sohn, wir rühmen deinen Namen.
Du wohnst mit Gott, dem Heiligen Geist, im Licht des Vaters. Amen.“
Psalm GL 643,3 „Jubelt dem Herrn, alle Lande. Halleluja, preist unseren Gott!“
Halleluja GL 175,2
Kastulus-Lied
Sanctus GL 733,8 „Heilig, heilig, dreimal heilig bist du, Herr, Gott Zebaot.
Erd und Himmel dich lobpreisen in der Höhe, großer Gott!
Heilig der in deinem Namen zu uns kommt: Hosanna. Amen.
Ihm sei Lob und Herrlichkeit, Preis und Dank in Ewigkeit.“
Musik zur Kommunion: J.G.Rheinberger: Cantilene aus der Sonate Nr. 11 op. 148
Schlusslied GL 534,1+2 „Maria, breit den Mantel aus“
Auszug: N.J.Lemmens: Fanfare

Kantorin: Stephanie Heim
Orgel: Lorenz Höß

5. Sonntag in der Osterzeit

Einzug GL 54,1
Kyrie   gebetet
Gloria  GL 171
Psalm GL 56,1
Halleluja GL 724,2
Gabenber. GL 329 „Das ist der Tag, den Gott gemacht“
Sanctus GL 196
Agnus Dei gebetet
Kommunion: Johann Sebastian Bach, „Jesus bleibet meine Freude“ (aus der Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“)
Schluss: GL 525,1-3 „Freu dich, du Himmelskönigin“
Auszug: Georg Friedrich Händel, Einzug der Königin von Saba (aus „Solomon“ HWV 67)

Orgel: Lorenz Höß
Kantorin: Stephanie Heim

4. Sonntag der Osterzeit

Einzug: Benedetto Marcello, Sonate op. 2 Nr. 1 – Allegro (zweiter Satz)
Kyrie: GL 152
Gloria: GL 171
Psalm: GL 37,1
Halleluja: GL 174,8
Gabenber.: Johann Christian Bach, Sinfonia B-Dur – Andante
Sanctus: GL 196
Agnus Dei: GL 208
Kommunion: Wolfgang Amadeus Mozart, Divertimento Nr 12 – Andante
Danklied: GL 329,1.3-5
Auszug: Benedetto Marcello, Sonate op. 2 Nr. 1 – Allegro (dritter Satz)

Klarinette/Sopransaxophon: Claudio Temporale
Kantorin: Stephanie Heim
Orgel: Lorenz Höß

Hochfahren in kleinen Schritten

Der öffentlichen Berichterstattung war zu entnehmen, dass ab 4. Mai unter bestimmten Umständen öffentliche Gottesdienste wieder erlaubt sind. Um konkret mit dem gottesdienstlichen Leben in der Stadtkirche wieder zu beginnen, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung und Planung. Vor allem sind die Bestimmungen und Empfehlungen zu beachten, die am 29.04.2020 für das Erzbistum München und Freising erlassen wurden. Jetzt ist konkret zu überlegen, wie die Auflagen und Vorkehrungen zum Schutz vor dem Infektionsrisiko in unseren Kirchen umzusetzen sind.
Dazu ist ein Konzept in Arbeit, das zunächst im Pastoralteam und am 5.5.2020 im Stadtkirchenrat besprochen wird. Anschließend werde ich es als Leiter der Stadtkirche in Kraft setzen. Die Homepage hier wird das wichtigste Organ zur Veröffentlichung der jeweils geltenden Regeln und Verfahrensweisen sein. Ich bitte alle, die interessiert oder mitverantwortlich sind, dieser Homepage jeweils die aktuellen Hinweise zu entnehmen. Wir können sicher nur behutsam und Schritt für Schritt, aus den Erfahrungen lernend, das gottesdienstliche Leben in der Stadtkirche wieder hoch fahren.
Rechnen Sie also bitte noch nicht so bald mit einem umfänglichen Angebot an Gottesdiensten ab dem 4. Mai, im Gegenteil. Auf längere Sicht wird die Zulassung zur Mitfeier von Gottesdiensten beschränkt werden müssen. Auch die Liturgie selbst wird von einschneidenden Einschränkungen geprägt sein. Geplant ist, am Sonntag, 10. Mai 2020, mit einem solchen Gottesdienst zu beginnen.
Franz Joseph Baur, Stiftspropst

3. Sonntag in der Osterzeit (26.4.2020)

Einzug:  Jules Massenet, Méditation (aus der Oper Thais)
Kyrie:  Choralmesse „Cunctipotens genitor Deus“
Gloria: Choralmesse „Cunctipotens genitor Deus“
Psalm: GL 629,3
Halleluja: GL 175,6
n.d.Pred.: Johann Sebastian Bach, Partita d-Moll (BWV 1004) – Sarabande
Sanctus: Choralmesse „Cunctipotens genitor Deus“
Agnus Dei: Choralmesse „Cunctipotens genitor Deus“
Komm.: Remo Giazotto: Adagio in g-Moll
Auszug: Georg Friedrich Händel: Sonata D-Dur – Allegro

Violine: Mirjam Sendtner
Kantorin: Stephanie Heim
Orgel: Lorenz Höß

Weißer Sonntag 19.4.2020

Einzug:     Rudolph Palme: „Halleluja! Der Herr ist erstanden!“ op. 40,2
Kyrie:        Josef Gabriel Rheinberger: „Missa puerorum“ op. 62
Gloria:      Josef Gabriel Rheinberger: „Missa puerorum“ op. 62

Antwortpsalm:                GL 444
Ruf vor dem Evangelium: GL 175,2

Gabenbereitung:   GL 336

Sanctus und Benedictus:   Josef Gabriel Rheinberger: „Missa puerorum“ op. 62
Agnus Dei:                            Josef Gabriel Rheinberger: „Missa puerorum“ op. 62

Kommunionausteilung:     Felix Mendelssohn Bartholdy: „Sei stille dem Herrn“ (Arie aus „Elias“ op. 70)

Auszug:     J.S. Bach: „Jesus, unser Trost und Leben“ BWV 475

Mezzosopran: Ute Feuerecker
Kantorin: Stephanie Heim
Orgel:  Lorenz Höß

Ostermontag 10.00 Uhr Livestream

Einzug     Orgel und Trompete
Kyrie        GL 163,5
Gloria      GL 173
Psalm      GL 657,3
Halleluja GL 174,3
Gabenb.  Orgel und Trompete
Sanctus   GL 198
Agnus Dei   GL 204
Komm.    Orgel und Trompete
Dank       GL 772
Auszug    Orgel und Trompete

Kantorin:    Stephanie Heim
Trompete:  Walter Ruhland
Orgel:          Lorenz Höß

Osternacht am Karsamstag 21.00 Uhr

Ruf zum Einzug: „Lumen Christi“ – „Deo Gratias“
nach dem Exsultet: „O Licht der wunderbaren Nacht“ (GL 334,1-3)
Kehrvers nach der 1. Lesung: „Sende aus deinen Geist“ (GL 312,2)
Gesang nach der 2. Lesung: Gregorianischer Tractus „Cantemus“  – „Lasst uns singen“
Gesang nach der 3. Lesung: Christoph Willibald Gluck, „De profundis“ – „Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir“
Gesang nach der 4. Lesung: Giovanni Pierluigi da Palestrina, „Sicut cervus“ – „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser“
Gloria: Giovanni Pierluigi da Palestrina, Missa brevis
Halleluja-Vers: Hans Leo Hassler, „Haec dies“ – „Dies ist der Tag, den der Herr gemacht“
Gabenbereitung: „Christ ist erstanden“ (GL 318 u. eingeschobene Verse)
Sanctus – Agnus Dei: Giovanni Pierluigi da Palestrina, Missa brevis
Gesang zur Kommunion: Felix Mendelssohn Bartholdy, „Wer bis an das Ende beharrt“
Schlusslied: „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ (GL 328)
Orgelstück: Théodore Dubois, Toccata in D-Dur

Kantor: Lorenz Höß
Sängerensemble: Susanne Kapfer (Sopran) – Freya Apffelstaedt (Alt) – Magnus Dietrich (Tenor) – Niklas Mallmann (Bass)