Willkommen

Gottesdienste unter Corona-Rücksicht

Wir sind froh, dass der Teil-Lockdown zur Bewältigung der „zweiten Welle“ der Corona-Pandemie so konzipiert ist, dass die Feier von Gottesdiensten erlaubt ist. Wir wissen zu schätzen, was wir an der Religionsfreiheit haben. Umso mehr sind wir darauf bedacht, diese Freiheit so auszuüben, dass sie der Gesellschaft nicht zum Schaden gereicht. Das heißt, wir nehmen die Maßnahmen zum Schutz vor der Ausbreitung der Covid 19 – Erkrankung sehr ernst. Daher gilt:

Nach menschlichem Ermessen darf die Mitfeier des Gottesdienstes keine Ansteckungsgefahr für einen anderen Menschen bilden. Sie sind also insofern gesund, als Sie keine Symptome wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Atembeschwerden haben. Sie sind auch nicht Kontaktperson im Sinn des Infektionsschutzgesetzes. Sie halten vor und im Kirchenraum Abstand. Nur Hausgemeinschaften (höchstens zwei Hausgemeinschaften) dürfen zusammen sein. Soweit Sie sich bewegen in der Kirche, tragen Sie die Mund-Nasen-Bedeckung. Sie darf nur am Platz abgenommen werden. Während des Singens ist das Tragen der Maske dringend empfohlen.

Auf Weihnachten hin wird es wegen der begrenzten Platzkapazität in den Kirchen erforderlich sein, auf eine Obergrenze von Gottesdienstteilnehmern zu achten. Deshalb beginnen wir ab 1. Advent wieder mit der namentlichen Anmeldung für die Sonntags- und Feiertagsgottesdienste im Büro der Stadtkirche (stadtkirche-landshut@ebmuc.de oder 923040) und mit dem Ordnungsdienst in der Kirche. Ich hoffe auf Ihr Verständnis und bin den Ehrenamtlichen dankbar, die sich für diesen Dienst zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite beim Punkt „Corona Schutzkonzept“ unter „Ausblick“. Bitte beachten Sie auch den jeweils aktuellen Gottesdienstanzeiger.

Bleiben Sie gesund! Bleiben wir auch weiter aufmerksam und rücksichtsvoll!
Herzliche Grüße!
15.11.2020, Franz Joseph Baur, Leiter der Stadtkirche

Stadtkirche Landshut

Katholisches Glaubensleben in der Stadt Landshut – dafür steht die „Stadtkirche Landshut“. Sie umfasst die vier Pfarreien St. Martin, St. Jodok, St. Peter und Paul und Hl. Blut, die auf dem rechten Ufer der Isar liegen und somit zum Erzbistum München und Freising gehören.

Wir Menschen sind es, die die Stadtkirche ausmachen: Wir feiern unseren Glauben. In uns entwickelt sich die christliche Prägung der Stadt lebendig weiter. Wir sind ansprechbar, wenn der persönliche oder institutionelle Beistand aus christlichem Geist heraus gefragt ist. Wir sind präsent als Kirche in der Stadt, um ihr zu sagen: „Frieden wohne in deinen Mauern, in deinen Häusern Geborgenheit. Wegen meiner Brüder und Freunde will ich sagen: In dir sei Friede.“ (Psalm 122).
Lesen Sie mehr zu Vision | Werdegang | Grundstruktur | Pastoralkonzept

Kirchenanzeiger mit Gottesdiensten und Ankündigungen: aktuelle Woche  |  Vorwoche


Hier erreichen Sie uns

Stadtkirche Landshut
Freyung 629
84028 Landshut

Tel.: 0871 / 923040
Fax: 0871 / 9230413

Mail: stadtkirche-landshut@ebmuc.de
www.stadtkirche-landshut.de

Bankverbindung: Sparkasse Landshut
IBAN: DE52 7435 0000 0020 8101 48

Öffnungszeiten:

Wochentag Vormittag Nachmittag
Montag 08.30 – 11.30 Uhr 14.00 – 17.00 Uhr
Dienstag 08.30 – 11.30 Uhr
Mittwoch 08.30 – 11.30 Uhr
Donnerstag 14.00 – 17.00 Uhr
Freitag 08.30 – 11.30 Uhr

Die Pfarreien in der Stadtkirche

Ein Klick auf eine der Kirchen bringt Sie zur Homepage der jeweiligen Pfarrei.

St. Martin, Foto: (c) Kunstverlag Peda

St. Jodok, Foto: (c) Kunstverlag Peda

Heilig Blut, Foto: (c) Kunstverlag Peda

St. Peter und Paul, Foto: Irene Saller