Magnificat

Als Impuls zum Marienmonat Mai hier eine moderne Nachdichtung des “Magnificat”:

Mein Herz wird laut, weil Gott mich bewegt!
Mein Mund geht über, weil Gott mich erfüllt!
Der alles bewegt, wählt mich zum Weg!
Durch mich, die ihm dient, bedient er die Welt!

Was mit mir vorgeht, geht alle an!
Der Unbegreifliche greift selber ein!
Gott bleibt nicht fern, Gott wendet sich zu!
Wer zu ihm hält, dem gibt er Halt!

Was Gott bestimmt, gilt! Er bestimmt, was geschieht!
Den Unbeherrschten zeigt er den Herrn!
Die Macht der Mächtigen macht er zu nichts!
Und für die Ohnmächtigen macht er sich stark!

Von ihm wird gestillt der Hunger der Armen!
Den Hunger der Reichen befriedigt er nicht!
Als echter Vater nimmt er uns an!
Ihm entfällt nicht, dass er uns liebt!

Er hält sein Wort heute und immer!
Wie eh und je bleibt er uns treu!