Kirchen-v3

Stiftsbasilika St. Martin

Pfarrkirche, Sitz des Stiftskapitels St. Martin und Kastulus

kirche_martin_sq

Mehr

Mit dem höchsten Backsteinturm der Welt (130 m) ist St. Martin das Wahrzeichen der Stadt Landshut. Der Kirchenbau wurde im Jahr 1500 vollendet. Die Höhe des Innenraums der spätgotischen Hallenkirche beträgt 29 Meter. Extrem schlanke Pfeiler tragen das Gewölbe. Die bedeutendsten Kunstwerke im Innenraum sind die Madonna von Hans Leinberger (ca. 1525) und das monumentale Chorbogenkreuz des Ulmer Meisters Erhard (ca. 1495). In einem Schrein werden die Gebeine des Hl. Kastulus aufbewahrt.

  • Gottesdienst tägl. um 10.00 Uhr, sonntags (siehe Gottesdienste)
  • Chorgebet und Kapitelamt donnerstags um 8.00 Uhr
  • Geöffnet: 7.30 bis 17.00 Uhr im Winter, bzw. 18.30 Uhr im Sommer.
  • Kontakt: Pfarramt St. Martin
  • http://st.martin-landshut.de/

Pfarrkirchen

Pfarrkirche St. Jodok

kirche_jodok_sq

Mehr

Mit der Stadterweiterung der Freyung, die Herzog Heinrich 1338 veranlasst hat, wurde auch der Bau der Kirche St. Jodok begonnen. Im Jahr 1369 wurde St. Jodok neben St. Martin selbständige Pfarrei. Das Kircheninnere bietet heute das seltene Beispiel einer nahezu durchgängigen neugotischen Ausstattung von höchster Qualität. Ein Sakralraum mit besonderer Atmosphäre ist die Krypta.

  • Gottesdienst mittwochs um 9.00 Uhr, sonntags (siehe Gottesdienste)
  • geöffnet: 8.00 bis 18.00 (???)
  • Kontakt: Pfarramt St. Jodok

Pfarrkirche Hl. Blut

kirche_blut_sq

Mehr

Auf dem Hofberg, früher der eigenständigen Gemeinde „Berg“ ist die Pfarrei Hl. Blut angesiedelt. Die Kirche …

Pfarrkirche St. Peter und Paul

kirche_peter-paul_sq

Mehr

Für das Niedermayer-Viertel, das nach dem Krieg neu besiedelt wurde, hat man 1953 die Pfarrei St. Peter und Paul errichtet, die …

Historische Kirchen in der Innenstadt

Hl. Geistkirche

Mehr

Zum Hl. Geistspital, einer Stiftung, die 1208 urkundlich zum ersten Mal erwähnt wird, gehörte die Hl. Geistkirche, erbaut vom selben Baumeister wie St. Martin, Hans von Burghausen, im 14. Jahrhundert. Im Zug der Renovierung in den 90er Jahren ging die Kirche in das Eigentum der Stadt Landshut über und dient seither vorwiegend als Raum für Ausstellungen des städtischen Museums.
Gottesdienst: Patrozinium am Pfingstmontag, 9.00 Uhr
geöffnet: im Rahmen von Ausstellungen und zu Sonderführungen
Kontakt: Städtische Museen Landshut

Dominikanerkirche

Mehr

Die Dominikaner waren seit … in Landshut tätig. Ihre Kirche gehört wie das angrenzende Kloster seit der Säkularisation dem Freistaat

Jesuitenkirche

Mehr

Im Jahr 1640 geweiht, stellt die Landshuter Jesuitenkirche nach St. Michael in München das zweite …

Ursulinenkirche

Mehr

Als Schulorden leisteten die Ursulinen seit … gute Dienste und wurden in der Säkularisation nicht aufgehoben. Ihre Kirche …

St. Sebastian

Mehr

Der Landshuter Stadtpatron St. Sebastian hat ein eigenes Kirchlein in der Zweibrückenstr. auf der Isarinsel. Es gehört als Filiale

Filialkirchen auf den Dörfern

Salzdorf

Mehr

Berndorf

Mehr

Schweinbach

Mehr

Hauskapellen

Hl. Geistspital

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Magdalenenheim

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Das städtische Altersheim „Magdalenenheim“ kam 1975 als Zustiftung zur Hl. Geistspitalstiftung und wird unter einer gemeinsamen Leitung mit dem Hl. Geistspital geführt. Die Hauskapelle im Parterre ist barrierefrei zugänglich. Zu den Gottesdiensten für die Heimbewohner sind auch Besucher von außen willkommen.
Gottesdienst: freitags, 17.45 Uhr (meist Eucharistiefeier, von Fall zu Fall Wort-Gottes-Feier)
geöffnet: durchgängig im Gebäude des Magdalenenheims
Kontakt: Magdalenenheim; Pfarramt St. Jodok (Seelsorge)

St. Jodokstift

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Altenheim St. Rita

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Kinderkrankenhaus

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Solanus-Haus

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Burg und Residenz

Selbstverständlich hatten die Wittelsbacher Herzöge in ihren Residenzen eigene Kapellen.

Burg Trausnitz

Mehr

Die Georgskapelle auf der Burg Trausnitz zählt zu den Bauteilen aus der Gründungszeit der Burg durch Herzog Ludwig den Kehlheimer 1204. Die heutige Gestalt geht auf die spätgotische Renovierung unter Herzog Ludwig X. zurück. Ihren erlesenen kunsthistorischer Rang verdankt sie der Ausstattung mit Skulpturen aus dem 13. Jahrhunder, sowie mit drei spätgotischen Flügelaltären, Meisterwerken altbayerischer Malkunst.
Gottesdienst: jährlich zum Patrozinium St. Georg, 23. April, 18.00 Uhr
Hochzeiten und Sondergottesdienste auf Anfrage
geöffnet: im Rahmen von Führungen
Kontakt: Burgverwaltung Landshut (Terminvereinbarung), Pfarramt St. Martin (Erlaubnis für Gottesdienste)

Stadtresidenz

Mehr

Auf dem Hofberg, früher der eigenständigen Gemeinde „Berg“ ist die Pfarrei Hl. Blut angesiedelt. Die Kirche …

Kapellen

Bründl

Mehr

Ein wunderbares Wallfahrtskirchlein, gehört zur Pfarrei Hl. Blut: Maria Bründl …

Theklakapelle

kirche_platzhalter_sq

Mehr

An der Alten Bergstraße, nahe des Burghauser Tors, liegt die Theklakapelle, ursprünglich „Maria Ach“ …

Frauenkapelle

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Gleich gegenüber dem Bauernportal, dem südwestlichen Eingang in die Martinsbasilika befindet …

Ehemalige Kirchen

Kreuzkirche

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Rochuskapelle

kirche_platzhalter_sq

Mehr

Kirchen anderer Konfessionen

Loreto-Kirchekirche_platzhalter_sq

Mehr

St. Nikolauskirche_platzhalter_sq

Mehr

Erlöserkirche

kirche_erloeser_sq

Mehr